Der erste Werne-Krimi zum Hören: Das Hörspiel "Kommissar Wischkamp - Ermittlung mit Hindernissen" nach dem gleichnamigen Theaterstück (erhältlich im adspecta Theaterverlag Meschede) ist in Produktion. Vorbestellungen für die CD zum Preis von € 9,90 (MP3, Laufzeit 104 Minuten) sind ab sofort über behr-werne@t-online.de möglich.


Hier ein kleiner Vorgeschmack:


https://youtu.be/wSERv47xPXs





Neuerscheinung im Oktober 2020 - Werne-Krimi Teil 13






Ariane Delgado lernt ihren Onkel Horst Pietusch erst spät kennen. Er galt als „schwarzes Schaf“ der Familie, weil er mit einem Zirkus um die Welt gereist ist. Als er plötzlich stirbt, macht er Ariane zu seiner Alleinerbin. Er hinterlässt ihr ein schuldenfreies Anwesen in Werne an der Lippe, ein beträchtliches Barvermögen und etliche Antiquitäten und alte Gemälde.

Ariane, die als Restauratorin arbeiten möchte, entdeckt, dass einige der Bilder nicht auf legalem Weg erworben wurden. Um nicht selbst der Hehlerei bezichtigt zu werden, übergibt sie fünf Gemälde an das Bundeskriminalamt. Es handelt sich dabei um Werke, die 1979 beim spektakulärsten Kunstraub in der ehemaligen DDR aus dem Museum Schloss Friedenstein in Gotha entwendet wurden.

Aber es gibt jemanden, der Anspruch auf die Kunstwerke erhebt und Ariane mit anonymen Drohungen überschüttet. Sie wendet sich an die Polizei und bittet um Hilfe. Als die junge Frau kurz darauf spurlos verschwindet, fürchten Jens Wischkamp und seine Kollegen um ihr Leben. Denn es ist ausgeschlossen, dass sich das BKA dazu erpressen lässt, die Bilder im Austausch gegen Ariane Delgado herauszugeben.

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.



 








Passend zur  Werne-Krimireihe gibt es  das Malbuch für Erwachsene mit Motiven aus der Stadt Werne:


 

 

 

 








 


 


 

Werne an der Lippe - eine beschauliche Kleinstadt...  

... wird zum Zentrum der Schwerkriminalität.

 

Eine Leiche im Studio des Krankenhausradiosenders, Entführungen, Morddrohungen, Rauschgift, Prostitution und andere Kapitalverbrechen würde man eher in einer Großstadt vermuten. Das jedenfalls dachte Kommissar Jens Wischkamp von der Kriminalpoizei in Unna bisher. Er wurde eines besseren belehrt und es zeigt sich, dass Verbrechen vor den Toren einer Kleinstadt nicht halt machen.


 


 


 

 

Sehen Sie auf den nächsten Seiten, welche Fälle Kommissar Wischkamp bisher vor scheinbar unlösbare Aufgaben gestellt haben. 

 

 

 

Eine kleine Fotogalerie auf der Seite "Kommissar Wischkamp" soll Sie einstimmen auf die beschauliche Kleinstadt Werne an der Lippe und die aktuellen Tat- und Ermittlungsorte. 

 

 


 

 

Es gibt jetzt einen Werne-Krimi-Blog mit vielen Informationen zu Jens Wischkamp, den Krimis und auch Hintergrundinformationen über Recherchen und Ermittlungsarbeiten.

Klicken Sie sich einfach einmal rein unter www.werne-krimi.blogspot.com

 

Kommentare sind herzlich willkommen! 

 

 

 

 

Ich wünsche Ihnen spannende Unterhaltung.

 

 

Herzlichst

 

Renate Behr

 

Autorin  

 

Impressum: Renate Behr, Julius-Schwieters-Str. 9, 59387 Ascheberg, Tel.: 02599 / 741312

e-mail: behr-werne@t-online.de

Steuer-Nummer 333/5008/2025 Finanzamt Lüdinghausen

Es gelten die Datenschutzrichtlinien der Hauptseite www.renatebehr.de 

 

 

 

 

 

 

 

42573